zettel beratungstermin mitschrift
logo
  08151 - 299 68      Kontakt     Impressum     Datenschutz
logo

Oberschenkelstraffung

Oberschenkelstraffung

Der Alterungsprozess lässt die Haut altern. An den Oberschenkeln wird dies durch Falten sichtbar. Mit Hilfe einer Oberschenkelstraffung kann dies korrigiert werden. Auch eine Gewichtsreduzierung oder die Beendigung von sportlichen Aktivitäten kann die Haut am Oberschenkel erschlaffen lassen.

Der Name Oberschenkelstraffung lässt auf einen größeren Eingriff schließen, als er in Wirklichkeit ist. Bei einer Straffung der Oberschenkel nur ein kleiner Teil des Oberschenkels verändert. Ist eine Gewichtsveränderung geplant, so sollte die Oberschenkelstraffung erst durchgeführt werden, wenn das Zielgewicht erreicht und gehalten wird. Gewichtsschwankungen können das Operationsergebnis beeinflussen.

Ja nach Erschlaffungsgrad bzw. vom Umfang des überschüssigen Oberschenkelgewebes kann dieser Eingriff durchaus in örtlicher Betäubung und ambulant durchgeführt werden. Bei umfangreicheren Eingriffen kann event. ein stationärer Aufenthalt notwendig werden.

Nach der Operation muss für ca. 4 - 6 Wochen ein Kompressionsmieder getragen werden. Körperliche Schonung von 1 - 2 Wochen sowie der Verzicht auf sportliche Aktivitäten für 4 - 6 Wochen sind erforderlich.

Nach der Operation ist der Oberschenkel wieder straff und glatt, obwohl nur ein Teil des Oberschenkels tatsächlich verändert wurde. Die wirken insgesamt schlanker und jugendlicher.

Ablauf einer Oberschenkelstraffung bzw. vom Straffen der Oberschenkel

Bevor Sie sich für eine Oberschenkelstraffung entscheiden, ist eine umfassende Voruntersuchung notwendig. Bei der Voruntersuchung stellen wir Ihre persönlichen Faktoren fest, welche die zu verwendende OP-Methode für Ihre Oberschenkelstraffung beeinflussen. Wir erklären wir Ihnen den Behandlungsablauf der Straffung Ihrer Oberschenkel und Ihre persönlichen Risiken.

Folgende Faktoren beeinflussen die Wahl der Operationsmethode:

  • Umfang der Entfernung des Hautüberschusses
  • Müssen die Gewebestrukturen des Oberschenkels angehoben werden?
  • Soll der Oberschenkelumfang entsprechend verändert oder angepasst werden?
  • Kontourverbesserung des Oberschenkels
  • Soll die umliegende Umgebung (z. B. Gesäß, Kniebereich) angepasst werden?

Bei der Voruntersuchung erfahren Sie auch, was Sie genau vor und nach der Straffung Ihrer Oberschenkel beachten müssen.

Je nach Operationsumfang wird die Oberschenkelstraffung ambulant oder stationär durchgeführt.

Risiken und Komplikationen einer Oberschenkelstraffung bzw. Beinstraffung

Auch wenn es sich bei einer Oberschenkelstraffung um eine im Allgemeinen gut verträgliche Operation handelt, so können Komplikationen und Risiken auftreten.

Folgende Komplikationen können bei einer Oberschenkelstraffung oder Beinstraffung auftreten:

  • Asymmetrie der Oberschenkel nach einem Eingriff
  • Ausreißen der Verankerungsnähten
  • Dog-Ear-Bildung
  • Sensibilitätsstörungen im Operationsgebiet
  • Wundinfektionen und Wundheilungsstörungen
  • Störungen der Narbenbildung
  • Nachblutungen bzw. Hämatombildung
  • Bildung eines Seroms (Ansammlung von Lymphe, Lymphflüssigkeit oder Wundsekret)
  • Verziehen der äußeren Schamlippen

Heilungsverlauf und Beeinträchtigungen nach einer Oberschenkelstraffung bzw. Beinstraffung

Die Ausheilung der Oberschenkel- bzw. Beinstraffung ist durch leichte Kompression mit entsprechenden Kleidungsstücken (Kompressionsstrumpfhose oder Kompressionsmieder) zu unterstützen. Diese sollten Sie 6 Wochen lang Tag und Nacht tragen.

Resorbierbare Hautnähte lösen sich selbst auf, andere Fäden werden nach 2 Wochen entfernt.

In den ersten 1-2 Wochen sollten Sie sich vorsichtig bewegen und übermäßige, ruckartige Spannungen der Nahtlinien vermeiden.

Ihre Arbeitsfähigkeit erlangen je nach Art Ihrer Tätigkeit meistens nach 10 Tagen bis 3 Wochen nach der Operation wieder.

Sportliche Aktivitäten können nach 6 Wochen langsam begonnen und gesteigert werden.

Welche Erfahrung besitzen wir für Ihre Oberschenkelstraffung?

Seit 1992 sind wir in der Plastischen, Ästhetischen Chirurgie tätig und besitzen eine Erfahrung aus über 20 Jahren. Nutzen Sie unsere Erfahrung für Ihre Oberschenkelstraffung. Natürlich kommen neue Methoden auf den Markt, oder alte werden optimiert. Fragen Sie uns dazu im Rahmen Ihrer individuellen Behandlung.

Vorher- / Nachher-Bilder Oberschenkelstraffung bzw. Beinstraffung

Nach dem Heilmittelwerbegesetz ist die Veröffentlichung von Vorher- / Nachher-Bildern von Straffungen der Oberschenkel auf Internetseiten untersagt.

Bei Ihrer persönlichen Beratung und Voruntersuchung zeigen wir Ihnen Vorher- / Nachher-Bilder von ähnlich gelagerten Fällen, so dass Sie einen Eindruck vom Behandlungsablauf und von einem möglichen Zielergebnis erhalten.

Kosten / Preise Oberschenkelstraffung

Die Kosten für eine Oberschenkelstraffung sind abhängig vom notwendigen Operationsaufwand. Je nach Operationsumfang liegen die Kosten für eine Oberschenkelstraffung ab EUR 2400,-. Bei einer entsprechenden Voruntersuchung erfahren Sie Ihre genauen Kosten, da durch die Feststellung Ihrer Ausgangssituation in Verbindung mit dem Abgleich Ihrer gewünschten Veränderung der genaue Behandlungsumfang definiert werden kann.

Ratenzahlung - kann ich meine Oberschenkelstraffung auch in Raten bezahlen?

Eine Ratenzahlung ist ab 1000,00 € Behandlungskosten möglich.

 

 

 

Informationen und Terminvereinbarung: 08151 - 29 968
Beratungstermin/ Voruntersuchung online vereinbaren

Auszeichnungen

 

 Finckenstein

Dr. Graf von Finckenstein

wurde ausgezeichnet als TOP MEDIZINER der Focus Ärzteliste 2013, 2014, 2015, 2016
und 2017

 

 Finckenstein

Dr. Graf von Finckenstein

Festival du film medical Cannes
Gewinner Preis 2015

powered by Estheticon.de
Bewertung wird geladen...

Ihr Facharzt für Plastische und Ästhetische
Chirurgie in Starnberg

Praxisklinik in den Seearkaden Starnberg
Wittelsbacherstr. 2a
82319 Starnberg

Stationäre Operationen im Klinikum Starnberg

Tel.:  08151 - 299 68
Fax.: 08151 - 891 49

dr.med@finckenstein.de

Kassenabrechnung


Wir besitzen auch eine Krankenkassenzulassung.

Eine Abrechnung mit der gesetzlichen
Krankenkasse ist möglich.

Allgemeiner Hinweis


Grundsätzlich müssen wir nach dem Heilmittelwerbegesetz alle ärztlichen Dienstleistungen verrechnen.Bei medizinisch notwendigen Eingriffen trägt die Kosten die Krankenkasse.Die Grundlage der Abrechnung ist die Gebührenordnung für Ärzte. Auch Beratungen sind ärztliche Dienstleistungen und daher kostenpflichtig.

Mitgliedschaften


Deutschen Gesellschaft der Plastischen

International Society

dgapc

© 2016 Dr. von Finckenstein  Impressum | Datenschutz | Kontakt

We speak englisch Nous parlons français Vorbim si limba Romanã Entendemos español