Graf von Finckenstein

Oberarmstraffung: OP in Starnberg bei München

Eine Oberarmstraffung ist vor allem nach einem starken Gewichtsverlust oder aufgrund natürlicher Alterungsprozesse der Haut gefragt. Dabei wird der leere Hautmantel vorsichtig entfernt. Zusätzlich kann eine kombinierte Fettabsaugung im Bereich der Oberarme das Ergebnis verbessern und hartnäckige Fettpolster verschwinden lassen. Auf diese Weise können Patienten aufgrund der straffen Oberarme einerseits wieder unbefangen schulterfreie oder kurzärmelige T-Shirts tragen und andererseits passen auch langärmelige Pullover wieder, da der Armumfang abnimmt. Dr. med. von Finckenstein führt die Oberarmstraffung üblicherweise ambulant durch.

Warum zu uns?

  • Langjährige Erfahrung: Seit über 25 Jahren ist Dr. med. Joachim Graf von Finckenstein als Facharzt für plastisch-ästhetische Chirurgie tätig. Er ist Schönheitschirurg aus Leidenschaft.
  • Nationales Renommee: Dr. von Finckenstein war Präsident der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie. Im Lauf der Zeit hat er viele Vorträge auf nationalen und internationalen Kongressen gehalten.
  • Natürliche Ergebnisse: Unser Anspruch ist es, dass Sie sich wieder in Ihrer Haut wohlfühlen und schlaffe Oberarme gezielt und schonend behandelt werden.
  • Persönliche Betreuung: Unser Facharzt ist vom ersten Gespräch bis zur Nachkontrolle für Sie da. In unserer Praxis in Starnberg erwartet Sie ein persönliches Ambiente.

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne per Videosprechstunde und vor Ort!

Ablauf einer Oberarmstraffung

Zentraler Bestandteil einer Oberarmstraffung ist zunächst ein ausführliches Beratungsgespräch in unserer Praxis in Starnberg bei München. Dabei können Sie als Patient Ihre Wünsche eingehend mit unserem Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie besprechen. Im Rahmen des Beratungsgespräches erhalten Sie anhand von Vorher-Nachher-Bildern eine Vorstellung der Ergebnisse. Dabei wird auch festgelegt, ob die Straffung der überschüssigen Haut bereits ausreichend ist, oder ob zusätzlich eine Fettabsaugung vorgenommen werden muss, um ein schönes Ergebnis zu erhalten. Je nachdem, wie elastisch die Haut und wie groß der Hautüberschuss ist, ist es oft ausreichend, nur kleine Anteile der schlaffen Haut zu entfernen.

Operative Straffung der Oberarme

Da sich das OP Gebiet perfekt betäuben lässt, erfolgt die OP der Oberarme üblicherweise im Dämmerschlaf und in Lokalanästhesie. Auf Wunsch kann sie natürlich auch in Vollnarkose durchgeführt werden. Der Eingriff findet in einer unserer Partnerkliniken statt. Dr. med. von Finckenstein setzt je nach Ausprägung der überschüssigen Haut einen Schnitt in der Achselhöhle bzw. einen versteckten Schnitt an der Arminnenseite. Dieser kann bis zum Ellenbogen reichen. Im Anschluss werden überschüssige Fettzellen und erschlaffte Haut vorsichtig entfernt. Die OP-Dauer beläuft sich bei der Oberarmstraffung auf ca. 1 Stunden und wird meist ambulant durchgeführt. Das bedeutet, eine Übernachtung in einer Klinik ist in der Regel nicht notwendig. 

Bei diesem Eingriff bleiben Narben zurück. Ist eine Straffung des Oberarms durch die Achselhöhle ausreichend, fällt die Narbe in der Regel kaum auf. Zwar kann sich der Schnitt weiter zum Ellenbogen verlängern und an der Innenseite des Armes verlaufen. Dort ist er aber in aller Regel recht gut bedeckt und wenig sichtbar. Konsequente Narbenpflege ist hier essenziell, damit sie gut heilen können und damit weniger auffallen.

Nachsorge nach der Oberarmstraffung

Eine Oberarmstraffung ist ein Routineeingriff. Schwellungen und leichte Schmerzen sind in den ersten Tagen nach dem Eingriff normal und können mit leichten Schmerzmitteln behandelt werden. Nach einer Laserbehandlung ist die Haut möglicherweise empfindlich und gerötet. Nach der OP können Sie abhängig von Ihrer Tätigkeit nach wenigen Tagen wieder arbeiten. Nur bei physisch starkem Einsatz der Arme sind 2-3 Wochen Schonung angezeigt. Auf Sport sollten Sie mindestens bis zu drei Wochen nach der Straffung der Oberarme verzichten. In dieser Zeit sollte ein fester, formender Verband getragen werden, der das operierte Gebiet schützt und stützt.

Nach einer Straffung der Oberarme sollten Sie die Narbenbildung im Blick behalten. Wie Narben aussehen hängt zu einem großen Teil von der Genetik ab. Mit unserer OP-Technik arbeiten wir so gewebeschonend wie möglich. Sie selbst können einen Teil zu einer schönen Narbenbildung beitragen, indem Sie das operierte Gebiet schützen und dem nun straffen Gewebe durch den Verband Halt geben. Gerne beraten wir Sie auch zu entsprechenden Salben, die zu einer schönen und unauffälligen Narbenbildung beitragen können.

Bei Fragen zum Thema Oberarmstraffung sind wir jederzeit für Sie da! Unser Plastischer und Ästhetischer Chirurg, Dr. med. von Finckenstein untersucht und berät sie gern in unserer Praxis in Starnberg oder auch in München.