Graf von Finckenstein

Eigenfettbehandlung in München: Lipofilling

In der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie machen wir uns die regenerative Kraft von Eigenfett im Rahmen eines Lipofillings (Eigenfettbehandlung) zunutze, indem wir es für die Faltenbehandlung und den Volumenaufbau etwa beim Wunsch nach größeren Brüsten oder einer Po-Vergrößerung einsetzen. Der Vorteil: An Problemzonen verlieren Patienten an Umfang, gleichzeitig werden ästhetische Beschwerden mit dem gewonnen Fett gemildert oder ganz behoben. Mit einem Lipofilling können wir in unserer Praxis in München mehrere ästhetische Behandlungen unkompliziert miteinander kombinieren.

Termin für ein Lipofilling in München

Sie möchten heute noch einen Termin vereinbaren? Über die Online-Terminvergabe von jameda sichern Sie sich ihren Wunschtermin. Einfach und schnell ohne Wartezeit.

online terminvergabe bei dem chirurgen herr dr. finckenstein

Warum zu uns?

  • Langjährige Erfahrung: Seit über 25 Jahren ist Dr. med. Joachim Graf von Finckenstein als Facharzt für plastisch-ästhetische Chirurgie tätig. Er ist Schönheitschirurg aus Leidenschaft.
  • Nationales Renommee: Dr. von Finckenstein war Präsident der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie. Im Lauf der Zeit hat er viele Vorträge auf nationalen und internationalen Kongressen gehalten.
  • Natürliche Ergebnisse: Unser Anspruch ist es, dass das Ergebnis der Eigenfettbehandlung natürlich aussieht.
  • Persönliche Betreuung: Unser Facharzt ist vom ersten Gespräch bis zur Nachkontrolle für Sie da. In unserer Praxis in Starnberg bei München erwartet Sie ein persönliches Ambiente.

Hintergrundwissen zur Eigenfettbehandlung in München

Die regenerative Medizin kennt ein neues Wundermittel und es heißt Eigenfett. Das relativ neue Feld der Biomedizin verfolgt das Ziel, funktionsgestörte Zellen wiederherzustellen, indem ein biologischer Ersatz eingepflanzt wird. Die Widerherstellung dieser Zellen erfolgt durch Regenerations- und Reparaturprozesse, die der biologische Ersatz mitbringt. Im Laufe der Jahre hat sich gezeigt, dass Eigenfett nicht nur verlorenes Volumen (etwa bei eingesunkenen Narben oder nach einer Brustamputation aufgrund von Krebs) aufbauen kann, sondern eine regenerative Kraft in sich trägt. So entdeckten japanische Wissenschaftler, dass im Fettgewebe 400 mal mehr Stammzellen enthalten sind als beispielsweise im Knochenmark, das man bis vor Kurzem für das stammzellreichste Gewebe hielt. Dieses Wissen machte Eigenfett zum absoluten wissenschaftlichen und klinischen Hype der letzten Jahre.

Für welche Bereiche eignet sich Eigenfett in der Ästhetischen Chirurgie?

Wie Sie sehen, bringt Eigenfett zahlreiche Vorteile mit sich. Das körpereigene Gewebe wird dabei aus Bereichen gewonnen, an welchen es besonders stört. Bei Männern ist dies vornehmlich der Bauchspeck oberhalb der Gürtellinie, bei Frauen stammt es meist aus der Hüft- und Oberschenkelregion. Die Fettabsaugung zur Gewinnung des Fettgewebes hat heutzutage einen zusätzlichen Benefit: Dr. med. Finkenstein kann störende Stellen der Körpersilhouette neu modellieren bzw. neu formen und gleichzeitig das körpereigene Fett gewinnen.

Eigenfettbehandlung bei Dr. med. Finckenstein

Für folgende Bereiche kommt ein Lipofilling infrage:

Insbesondere die Brustvergrößerung mit Eigenfett gewinnt zusehends an Bedeutung in der plastischen Chirurgie, und lässt sich in der Regel problemlos durchführen. Im Gegensatz zur Verwendung von Silikonimplantaten ist die Brustvergrößerung mit Eigenfett erheblich risikoärmer und kann dennoch zu fantastischen und vor allem dauerhaften Ergebnissen führen. Diese Behandlung eignet sich vor allem für Frauen, die eine moderate Vergrößerung wünschen und Implantate ablehnen.

Ablauf einer Eigenfettbehandlung in der Praxis in München

Das Eigenfett des Patienten gewinnen wir im Rahmen einer so genannten Liposuktion, also einer Fettabsaugung. Dabei wird eine spezielle Lösung injiziert, der das Absaugen der Fettzellen erleichtert. Dank ausgereifter Methoden wird das umliegende Gewebe dabei bestmöglich geschont. Nichtsdestotrotz können für einige Tage blaue Flecken an der Entnahmestelle zurückbleiben. Vor allem, wenn größere Mengen Fett entnommen werden, müssen Patienten in den Tagen danach spezielle Kompressionswäsche tragen, um den Bereich zu entlasten. Diese Eingriffe führt Dr. med. Finckenstein dann in einer Partnerklinik in Starnberg-München bzw. in Gauting durch.

Vorbereitung für die Eigenfettbehandlung

Das gewonnene Fett wird anschließend gereinigt und aufbereitet und steht dann für die Faltenunterspritzung oder den Volumenaufbau zur Verfügung. Mithilfe einer feinen Kanüle kann das Fett in die entsprechenden Bereiche injiziert werden. Hierfür betäubt Dr. med. von Finckenstein das zu behandelnde Areal mit einer speziellen Creme. So wird die Behandlung für den Patienten schmerzfrei. Je nach Größe des Areals dauert die Faltenbehandlung bzw. Formmodellierung 1-2 Stunden. Wachsen zu wenige der Fettzellen an der neuen Stelle an, kann die Behandlung nach einiger Zeit wiederholt werden.

Gut zu wissen: Besonders für eine Brust- oder Povergrößerung mit Eigenfett wird ausreichend Eigenfett benötigt, um das Lipofilling erfolgreich durchführen zu können. Bei sehr schlanken Patienten kann dies problematisch sein. Gerne berät Sie Dr. med. von Finckenstein in seiner Praxis dann zum Einsatz von Implantaten in der Plastischen-Ästhetischen Chirurgie. In der Faltenbehandlung sind alternativ gut verträgliche Filler wie Hyaluronsäure oder aber eine Behandlung mit Botox® möglich.

Vorteile der Eigenfettbehandlung

Ein großer Vorteil bei der Verwendung körpereigener Fettzellen ist, dass allergische oder andere unerwünschte Reaktionen des Körpers nahezu ausgeschlossen sind. Zudem ist die Anwachsrate der verpflanzten Fettzellen relativ hoch. Oftmals ist eine einzige Eigenfettbehandlung ausreichend, um sehr schöne Ergebnisse zu erzielen. Gerne zeigt Ihnen Dr. med. von Finckenstein in seiner Praxis in München anhand von Vorher-Nachher-Bildern, was durch ein Lipofilling möglich ist.

Das Interview mit Herrn Dr. Finckenstein: Über die Themen Plastische Eingriffe in jungen Jahren und Eigenfettbehandlung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einsatzmöglichkeiten von Eigenfett in der Medizin

Seit wir in der plastischen Chirurgie Fettabsaugungen routinemäßig durchführen, ist die Gewinnung dieses wertvollen Gewebes sehr einfach geworden. Die Einsatzgebiete für Eigenfett, die sich daraus ergeben, sind überwältigend vielfältig.

Zu den häufigsten Anwendungen zählt die Formmodellierung von Organen, z.B. die Brustvergrößerung mit Eigenfett, die Formwiederherstellung, z.B. nach einer Krebsamputation sowie die Regenerierung von erkranktem Gewebe. Kürzlich stellte man fest, dass die Eigenfettunterspritzung in Gelenken zu deutlichen Linderungen von Arthrosebeschwerden führte. Selbst beim Unterspritzen von chronischen Geschwüren, die seit Jahren nicht heilten, besserten sich die Wunden wie durch ein Wunder.

Weitere Anwendungsfelder der Eigenfettunterspritzung

Als regeneratives Bioelement hat Eigenfett Bedeutung für folgende Diagnosen oder Krankheitsbilder:

• bei Verbrennungen
• bei offenen Geschwüren
• bei Handerkrankungen wie den sogenannten Morbus Dupuytren (gutartige Bindegewebswucherung der Handinnenfläche)
• bei Nervenerkrankungen mit Sensibilitätsstörungen (z.B. nach Verletzung)
• bei diversen Hauterkrankungen (z.B. Akne)
• bei diversen Bindegewebserkrankungen (z.B. Sklerodermie)
• bei Hautalterung

und vieles andere mehr.

Bei Fragen rund um die Eigenfettbehandlung ist Dr. med. von Finckenstein Ihr Ansprechpartner. Dank langjähriger Erfahrung im Bereich der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie sind Sie bei ihm in sicheren Händen. Gerne bespricht er in einem persönlichen Gespräch, ob für Ihre Anliegen eine Eigenfettbehandlung der richtige Weg ist.