Brust-OP München

In der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie bietet eine Brust-OP die Chance, sowohl weibliche als auch männliche Brüste nach ästhetischen oder medizinischen Kriterien zu korrigieren. Dr. von Finckenstein steht Ihnen als erfahrener Experte in der Plastischen Chirurgie zur Seite. Mit über 30 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Brustoperationen bietet er in seiner Praxis in München-Starnberg eine umfassende Beratung und führt eine Vielzahl von Eingriffen durch – von Brustvergrößerungen, Bruststraffungen bis hin zur Behandlung von Gynäkomastie bei Männern und Korrekturen der Brustwarzen.

Welche Brust-OP ist die Richtige für mich?

In der modernen Plastischen und Ästhetischen Chirurgie gibt es eine Reihe von Brust-OPs, die durchgeführt werden können. Je nach Wünschen der Patienten und den körperlichen Voraussetzungen finden wir gemeinsam die richtige Brust-OP für Sie. Die Harmonie Ihres gesamten Körpers steht dabei stets im Fokus unserer Arbeit.

Ihr Experte für Brust-OPs in München

  • Schwerpunkt Brustvergrößerung: Als Mitentwickler der BEAULI-Methode hat sich Dr. von Finckenstein auf Brustvergrößerungen spezialisiert. Seit über 30 Jahren ist er Plastischer Chirurg aus Leidenschaft.
  • Nationales Renommee: Dr. von Finckenstein ist als Facharzt für plastisch-ästhetische Chirurgie bekannt durch viele Vorträge auf nationalen und internationalen Kongressen.
  • Natürliche Ergebnisse: Unser Anspruch ist es, mit schonenden Behandlungsmethoden ein natürliches Ergebnis zu erzielen. Keine Brust soll behandelt aussehen.
  • Persönliche Betreuung mit viel Zeit und Empathie: Dr. von Finckenstein ist vom Erstgespräch bis zur Nachsorge für Sie da.

Gründe für eine Brust-OP

Es gibt verschiedene Gründe für eine Brust-OP. Dabei muss und sollte jede Patientin und jeder Patienten für sich selbst entscheiden, ob eine Brust-OP das richtige ist. Dr. von Finckenstein gibt Patienten im persönlichen Beratungsgespräch alle wichtigen Informationen an die Hand, damit Sie eine fundierte Entscheidung treffen können. Gründe, für eine Brust-OP können etwa sein:

  • Unzufriedenheit mit dem Aussehen der Brust
  • Schmerzen und Einschränkungen durch eine zu große Brust
  • Entzündungen und Ekzeme in der Unterbrustfalte durch eine schwere, hängende Brust
  • Unfälle & Erkrankungen, die eine Brustrekonstruktion erfordern

Unabhängig davon, welche Beschwerden Sie in unsere Praxis in Starnberg bei München führen – wir hören Ihnen aufmerksam zu und beraten Sie zu allen Möglichkeiten der Brust-OP.

Beratung rund um Brust-OPs in München

Ob Brustvergrößerungs-OP, Brustverkleinerung oder eine Rekonstruktion der Brust – ein umfassendes Beratungsgespräch ist das A und O. Dr. von Finckenstein nimmt sich hierfür viel Zeit, klärt Sie über Vorteile, den Ablauf und die Risiken jeder Methode auf. Zudem untersucht er die Brust und prüft dann die Möglichkeiten der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie. Er blickt auf über 30 Jahre Erfahrung zurück und bringt langjähriges Know-How mit. Sein Ziel ist, dass Sie sich in Ihrem Körper wohlfühlen.

Brustvergrößerung

Brustvergrößerung mit Brustimplantaten

Brustimplantate können bei der Vergrößerung der weiblichen Brust zum Einsatz kommen. Dabei gibt es verschiedene Implantatgrößen, ebenso wie Formen. Je nachdem, welcher Teil der Brust betont werden soll, arbeiten wir mit runden oder anatomischen Silikon-Implantaten, zudem bieten wir Ihnen auch leichtere Implantate (B-Lite® Implantate) an. Auch die Position der Implantate ist dabei entscheidend. In der Praxis in München-Starnberg arbeiten wir mit sicheren Silikon-Gel-Implantaten mit rauer Oberfläche. Oftmals ist es möglich, eine endoskopische Brustvergrößerung durchzuführen. Dabei entstehen kleine Narben und Patientinnen sind schneller wieder fit. Nach ca. 10 – 20 Jahren ist ein Implantatwechsel notwendig, auch hier sind wir für Sie da.

Frau mit Brustimplanaten für Brustvergrößerung

Brustvergrößerung mit Eigenfett

Die Brustvergrößerung mit Eigenfett ist eine schonendere Variante und führt zudem zu einem natürlicheren Ergebnis. Die BEAULI-Methode wurde von Dr. von Finckenstein maßgeblich mitentwickelt. Sie ermöglicht die Entnahme und Aufbereitung einer größeren Menge Fettzellen als bei der klassischen Liposuktion. Patientinnen, die sich lediglich eine moderate Brustvergrößerung wünschen und Implantate ablehnen, profitieren von der Brustvergrößerung mittels Eigenfett. Voraussetzung für die Behandlung ist stets, dass an Bauch, Hüften und Oberschenkeln ausreichend Fettzellen vorhanden sind. Falls bei Ihnen auch eine Bruststraffung in Frage kommt, kann Dr. von Finckenstein beide Eingriffe kombinieren.

Implantate entfernen

Nicht immer sind Implantate die richtige Wahl für eine Brustvergrößerung. Fühlen sich Patientinnen unwohl mit den Implantaten oder treten Beschwerden im Rahmen einer breast implant illness auf, müssen die Implantate entfernt werden. In seltenen Fällen kann es bei Implantaten zu einer Kapselfibrose kommen – auch hier kann Sie Dr. von Finckenstein zielgerichtet beraten und behandeln. Implantate sollten auch entfernen werden, wenn sie Implantate beschädigt sind. Durch die Gelfüllung im Inneren laufen moderne Implantate zwar nicht mehr aus, ein Tausch ist dennoch sinnvoll. Im Rahmen einer Brust-OP können die Implantate sicher entfernt werden.

Brustverkleinerung (Mammareduktion)

Brust-OP mit Maßband ausgemessen

Große, schwere Brüste können die Bewegung im Alltag und bei verschiedenen Sportarten erschweren. Zusätzlich klagen Patientinnen häufig über Nackenschmerzen. Im Rahmen einer Brustverkleinerung kann Dr. von Finckenstein den Umfang der Brust reduzieren und auf diese Weise nicht nur orthopädische Beschwerden lindern, sondern auch eine ausgewogenen Silhouette schaffen.

Bruststraffung

Nach starker Gewichtsabnahme, einer Schwangerschaft oder nach einer Brustverkleinerung kann der Hautmantel erschlafft sein. Häufig bilden sich dann in der Brustunterfalte Ekzeme und Entzündungen, weil der Schweiß durch die hängende Brust nicht trocknen kann. Bei einer Bruststraffung wird die überschüssige Haut entfernt. Dadurch entsteht eine ästhetische Brustform.

Brust-OP bei Fehlbildungen

Verschiedene Fehlbildungen können für eine ungleichmäßige Brust sorgen. Hierzu zählen unter anderem das Amazonen-Syndrom, bei dem die Brustdrüse nur auf einer Seite entwickelt ist. Entsprechend wird die andere Brust sehr viel kleiner oder ist manchmal gar nicht vorhanden. Auch das Poland-Syndrom kann für eine Asymmetrie sorgen. Dabei fehlt ein Teil oder der gesamte Brustmuskeln. Bei einer tubulären Brust zeigt hingegen die Brustwarze nach unten hin – die Brust hängt meist schlauchartig nach unten. Bei Dr. von Finckenstein sind Sie für Ihre Brustkorrektur in den besten Händen.

Patientenstimmen zur Brust-OP (Quelle: Google):

“Ich habe mir vor inzwischen 8 Jahren die Brust bei Herrn Dr. von Finckenstein straffen lassen und war kürzlich wieder zur Kontrolle da. Auch nach dieser langen Zeit ist die Formgebung sehr schön und gleichmäßig, die Narben sind schmal und blass. Trotz erneuter Schwangerschaft und Stillzeit ist das Ergebnis sehr zufriedenstellend. Ich würde mich auf jeden Fall wieder von Herrn Dr. von Finckenstein behandeln /operieren lassen. Seine Mitarbeiterin ist sehr freundlich und auf Zack!”

“Ich war bei Dr. v Finckenstein für eine Explantation eines alten Implantates plus Straffung ohne weiteres Implantat. Das Vorgespräch war sehr informativ, mir wurde alles sehr gut erklärt. Operation und Nachsorge verliefen zu meiner vollsten Zufriedenheit. Das Ergebnis ist perfekt geworden. Ein extra Lob noch an das super liebe Praxisteam. Ich wurde wunderbar betreut.”

Brustwarzenkorrektur beim Experten

Ob zu große Brustwarzen, Schlupfwarzen oder große Vorhöfe – eine Brustwarzenkorrektur ist in den meisten Fällen problemlos möglich. Je nach Ausgangslage dann dabei sogar die Stillfähigkeit erhalten bleiben. Die Korrektur kann das gesamte Erscheinungsbild der Brust positiv beeinflussen. Wichtig ist dabei zunächst ein Check, ob die Brust gesund ist. Denn gerade Schlupfwarzen können auf ein Karzinom hindeuten.

Plastisch-rekonstruktive Chirurgie: Brustrekonstruktion

Ein Unfall oder eine Krebserkrankung können dafür sorgen, dass die Brust ganz oder teilweise fehlt. Die rekonstruktive Brustchirurgie ermöglicht einen Aufbau der Brust mit verschiedenen Methoden. Dabei erfordert der Brustaufbau viel Know-How und langjährige Erfahrung. Dr. von Finckenstein berät Sie gerne in seiner Praxis in München-Starnberg zum Brustaufbau und klärt, welches Verfahren in Ihrem Fall sinnvoll ist.

Wichtig: Eine Bestrahlung bzw. Chemotherapie sollte bereits abgeschlossen sein, bevor die OP durchgeführt wird.

Gynäkomastie: Behandlung der Männerbrust

Der Gynäkomastie liegt eine vergrößerte Brustdrüse beim Mann zugrunde. Entsteht die weiblich anmutende Brust vor allem durch Fetteinlagerungen, spricht die Medizin von einer Lipomastie. Beides kann im Rahmen eines operativen Eingriffs behandelt werden. Dr. von Finckenstein nutzt hier den von ihm mit entwickelten Chestlift. Dieser ermöglicht einen Zugang über die Achsel – spätere Narben sind dort besonders unauffällig.

Kombination verschiedener Brust-OPs

Häufig ist eine Kombination verschiedener Brust-OPs sinnvoll, um ein ästhetisches Ganzes zu erzielen. Dies gilt etwa für die Brustverkleinerung, die häufig mit der Bruststraffung kombiniert wird. Auch nach einer Gynäkomastie ist oftmals die Straffung der männlichen Brust sinnvoll. Zusätzlich kann bei nahezu jeder Brust-OP eine zusätzliche Brustwarzenkorrektur durchgeführt werden.

Voraussetzungen für eine Brust-OP

Eine Brustvergrößerung ist in den meisten Fällen problemlos möglich. Es gibt jedoch ein paar Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen. Hierzu zählen:

  • Abgeschlossenes Wachstum der Brust
  • Guter allgemeiner Gesundheitszustand
  • Das Brustgewebe ist gesund

Ablauf einer Brust-OP in München & Starnberg

Häufige Fragen zur Brust-OP in München

Warum ist nach einer Brust-OP ein Kompressions-BH notwendig?

Der Kompressions-BH stützt das operierte Gewebe und nimmt auf diese Weise Zug von den Nähten. Daraus resultieren später in der Regel feinere Narben. Zudem unterstützt der BH die Lymphtätigkeit und kann dadurch Schwellungen im OP-Gebiet verhindern. Es gibt auch Brust-OPs, bei welchen kein Kompressions-BH benötigt wird – etwa bei einer Brustwarzenkorrektur.

Wann ist die beste Zeit für eine Brust-OP?

Eine Brust-OP kann grundsätzlich zu jeder Jahreszeit durchgeführt werden. Häufig bieten sich jedoch die kühleren Jahreszeiten an, um den Eingriff durchführen zu lassen.

Ist eine Brust-OP schmerzhaft?

Je nach Größe des Eingriffs können Schmerzen auftreten. Dies hängt auch von der Schmerzempfindlichkeit des jeweiligen Patienten ab. In unserer Praxis verschreiben wir Ihnen für die Zeit nach der Brust OP (sofern notwendig) ausreichend Schmerzmittel.

Wie lange dauert die Heilung nach einer Brust-OP?

Auch dies hängt davon ab, welcher Eingriff durchgeführt wurde. Nach einer Brustwarzenkorrektur können Sie Ihren Alltagsaktivitäten in der Regel nach 1-2 Tagen wieder nachgehen. Sport und körperliche Anstrengung sollten hingegen bis zu 2 Wochen vermieden werden. Nach einer größeren Brust-OP wie etwa dem Einsetzen von Implantaten bleiben Patienten meist 1-2 Tage im Krankenhaus. Gesellschaftsfähig sind Sie nach bis zu 2 Wochen wieder. Sport sollten Sie hingegen in den kommenden 6 Wochen meiden, um den Heilungsprozess nicht zu stören.

Beratungstermin vereinbaren