Halsstraffung / Necklift

Halsstraffung in Starnberg bei München

Läßt die Spannkraft der Haut am Hals nach, so bildet sich ein Hautüberschuss. Oftmals erschlaffen gleichzeitig die Halsmuskeln. Umgangssprachlich wird der Hautüberschuss am Hals oft als „Truthahnhals“ bezeichnet. Durch diese Veränderung nehmen wir das Altern sehr intensiv wahr. Die Haut am Hals erschlafft oft früher als im Gesicht. Soll dies korrigiert werden, dann ist die Halsstraffung die richtige Lösung. Bei einer individuellen Beratung wird untersucht, was der Auslöser für die optische Fehlwirkung ist. Danach werden unterschiedliche Operationsmethoden miteinander kombiniert. Bei der Beratung erhalten Sie durch Vorher-/Nachher-Bilder von vergleichbaren Patienten einen Eindruck über den Verlauf und Ihr mögliches Zielergebnis.


Warum zu uns?

  • Langjährige Erfahrung: Seit über 25 Jahren ist Dr. med. Joachim Graf von Finckenstein als Facharzt für plastisch-ästhetische Chirurgie tätig. Er ist Schönheitschirurg aus Leidenschaft.
  • Nationales Renommee: Dr. von Finckenstein war Präsident der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie. Im Lauf der Zeit hat er viele Vorträge auf nationalen und internationalen Kongressen gehalten.
  • Natürliche Ergebnisse: Unser Anspruch ist es, dass kein Hals operiert aussieht.
  • Persönliche Betreuung: Unser Facharzt ist vom ersten Gespräch bis zur Nachkontrolle für Sie da. In unserer Praxis in Starnberg erwartet Sie ein persönliches Ambiente.


Zielsetzung einer Halsstraffung bzw. eines Halsliftings

Das Ziel einer Halsstraffung ist, Falten und andere Folgen des Alterungsprozesses am Hals zu beseitigen. Die Patientin bzw. der Patient soll ein frischeres und jugendlicheres Aussehen erhalten. Je nach Ihrem persönlichen Ausgangsbefund kann ein Halslift allein oder in Kombination mit einer Fettabsaugung (z. B. für die Korrektur eines Doppelkinns) oder mit einem Facelifting eingesetzt werden.

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne telefonisch und Vorort!

Der Ablauf für eine Halsstraffung

Vorab muss geklärt werden, woher die Erschlaffung des Halses kommt. Hierbei ist die Fragestellung, ob die Erschlaffung aus einem überschussigen Fettpolster oder aus der Hauterschlaffung rührt. Die Entfernung überschussiger Fettpolster kann durch eine Liposuktion im Halsbereich erreicht werden. Der Zugang für den Operationsbereich erfolgt in den häufigsten Fällen an der Unterseite des Kinns. Muss ein Hautüberschuss entfernt oder die Halsmuskeln vernäht werden, so erfolgt der Zugang überwiegend hinter den Ohren. Eine Kombination aus beiden Zugängen ist unter gewissen Voraussetzungen auch möglich. Die entstehenden Narben sind nach dem Heilungsprozess nahezu unsichtbar. In sehr umfangreichen Fällen kann auch eine Halsstraffung mittels einer Z-Plastik notwendig werden. Eine weitere Methode der Halsstraffung ist die Halssstraffung mit Laser. Die Halsstraffung wird entweder ambulant oder stationär (in der Regel 1 Tag Klinikaufenthalt) durchgeführt. Je nach Operationsumfang und Ihrem persönlichen Wunsch wird in Narkose oder in örtlicher Betäubung operiert.

Sie spielen mit dem Gedanken, Ihren Hals straffen zu lassen? Gerne können Sie hier direkt online einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren:

? SSL-verschlüsselt
ein Service von jameda