Brustwarzenkorrektur

Brustwarzenkorrektur in Starnberg bei München

Optische Auffälligkeiten der Brustwarze oder den Brustwarzenhofs beeinflussen die Optik der Brust.

Zu den häufigsten Auffälligkeiten gehören:

  • zu großer Brustwarzenhof
  • zu stark hervorstehende Brustwarzen (medizinisch: Rüsselbrust)
  • eingezogene Brustwarzen (auch Schlupfwarzen genannt)

Wie vor jeder operativen Entscheidung ist auch für eine Brustwarzenkorrektur zunächst ein Beratungsgespräches zum individuell vorliegenden Befund notwendig. Hierbei werden die verschiedenen OP-Methoden und deren entsprechenden Nach- und Vorteile aufgezeigt., die üblicherweise ohne Vollnarkose durchgeführt werden. Bei der Beratung können auch Vorher-/Nachher-Bilder von vergleichbaren Ausgangssituationen gezeigt werden.


Warum zu uns?

  • Langjährige Erfahrung: Seit über 25 Jahren ist Dr. med. Joachim Graf von Finckenstein als Facharzt für plastisch-ästhetische Chirurgie tätig. Er ist Schönheitschirurg aus Leidenschaft.
  • Nationales Renommee: Dr. von Finckenstein war Präsident der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie. Im Lauf der Zeit hat er viele Vorträge auf nationalen und internationalen Kongressen gehalten.
  • Natürliche Ergebnisse: Unser Anspruch ist es, dass keine Brust operiert aussieht.
  • Persönliche Betreuung: Unser Facharzt ist vom ersten Gespräch bis zur Nachkontrolle für Sie da. In unserer Praxis in Starnberg erwartet Sie ein persönliches Ambiente.

Zu große Brustwarzenhöfe

Eine ästhetische Brust wird durch mehrere Faktoren beeinflusst: Einerseits über die Brustsilhouette selbst, mit festem runden Sitz, andererseits über die Form des Warzenvorhofkomplexes. Darunter versteht man die Gesamtheit der braunen Rundung des Brustvorhofs mit der Brustwarze in der Mitte. Der Durchmesser desselben sollte im Idealfall ca. 4 cm – 4,5 cm im entspannten Zustand messen, die Warze selbst sollte nichtüber 5 mm nach vorn herausstehen. Nicht selten ist eine gut geformte Brust durch einen zu großen Brustwarzenvorhofkomplex geradezu entstellt.

Dies kann vor allem durch viel zu große Vorhöfe bedingt sein, die viel zu viel der Brustfläche einnehmen. Dadurch wirkt die Brust “zerflossen”, ausgeleiert und unattraktiv, ja Patienten selbst beschrieben diesen Befund bei sich als “menschlichen Euter”. Auch wenn diese Formulierung nur sehr bedingt zutrifft, zeigt es doch, wie unglücklich Patienten mit solche einem Befund sind. Solche Befunde können Folge von Stillzeiten sein, meistens sind sie aber angeboren und werden während der Schwangerschaft und den ersten Babymonaten noch verschlimmert. Gerne beraten wir Sie ausführlich zu Ihren individuellen Voraussetzungen, zum möglichen Ergebnis und zu den Chancen und Risiken.

Die Behandlung

Durch eine Straffung kann der “ausufernde” Vorhof wieder auf Normaldurchmesser gebracht werden. Manchmal reicht dieser Eingriff allein, in Lokalanästhesie mit oder ohne Dämmerschlaf durchführbar, um eine ansehnliche Brust wiederherzustellen. Diese “Brustwarzenplastik” hat keinen negativen Einfluss auf die Stillfähigkeit.

In vielen Fällen ist eine zusätzliche Bruststraffung aber mit erforderlich, wenn z.B. die Brust zusätzlich noch hängt und den Gesamteindruck der Brustsilhouette Schaden genommen hat.

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne telefonisch und Vorort!

Eingezogene Brustwarzen

Eingezogene Brustwarzen werden oftmals auch Hohlwarzen genannt. Sie können ambulant und in örtlicher Betäubung korrigiert werden. Weibliche und männliche Brustwarzen gibt es in unterschiedlichsten Größen, Formen und Farben. Bei einigen Menschen ist eine oder beide Brustwarzen nach innen gestülpt bzw. sie sind eingezogen. Hauptsächlich stellen dies ein rein ästhetisches Problem dar.

Verändert sich eine bisher nach außen gerichtete Brustwarze zu einer dauerhaft nach innen gerichteten bzw. eingezogenen Brustwarze, so kann dies ein Hinweis für ein Mammakarzinom sein und sollte entsprechend untersucht werden. Treten bei Jugendlichen eigezogene Brustwarzen auf, so korrigiert sich dies oftmals von selbst. Daher wird bei Jungendlichen die der Eingriff nicht durchgeführt. Gerne beraten wir Sie zu eingezogenen Brustwarzen in Starnberg oder München.

Es gibt unterschiedliche Formen:

  • Brustwarzen, die bei einer Reizung (Kälte, Erregung) selbständig nach außen treten
  • Brustwarzen, die einfach herausgezogen werden können, aber auch schnell wieder zurück schlüpfen
  • Brustwarzen, die nicht mehr herausgezogen werden können

Je nach Ausprägung muss die notwendige Behandlungsart angepasst werden. Dank eines neuen Verfahrens ist in einigen Fällen eine Korrektur ohne Schnitt möglich. Hier wird die eingezogene Brustwarze mit Hilfe von spezieller Kanülen von außen ohne eine Narbenbildung korrigiert. In anderen Fällen kann eine Durchtrennung der Milchgänge oder eine Auffüllung der Brustwarzenbasis notwendig werden. Die Sensibilität bleibt in der Regel nach der Korrektur erhalten – eventuell kann sie etwas schwächer als vorher sein. Die Korrektur selbst ist nicht schmerzhaft.

Sie spielen mit dem Gedanken, Ihre Brustwarzen korigieren zu lassen? Gerne können Sie hier direkt online einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren:

? SSL-verschlüsselt
ein Service von jameda