zettel beratungstermin mitschrift
logo
  08151 - 299 68      Kontakt     Impressum     Datenschutz
logo

Halsstraffung

Halsstraffung in Starnberg bei München

Läßt die Spannkraft der Haut am Hals nach, so bildet sich ein Hautüberschuss. Oftmals erschlaffen gleichzeitig die Halsmuskeln. Umgangssprachlich wird der Hautüberschuss am Hals oft als "Truthahnhals" bezeichnet. Durch diese Veränderung nehmen wir das Altern sehr intensiv wahr. Die Haut am Hals erschlafft oft früher als im Gesicht. Soll dies korrigiert werden, dann ist die Halsstraffung die richtige Lösung. Bei einer individuellen Beratung wird untersucht, was der Auslöser für die optische Fehlwirkung ist. Danach werden unterschiedliche Operationsmethoden miteinander kombiniert. Bei der Beratung erhalten Sie durch Vorher-/Nachher-Bilder von vergleichbaren Patienten einen Eindruck über den Verlauf und Ihr mögliches Zielergebnis.

Zielsetzung einer Halsstraffung bzw. eines Halsliftings

Das Ziel einer Halsstraffung ist, Falten und andere Folgen des Alterungsprozesses am Hals zu beseitigen. Die Patientin bzw. der Patient soll ein frischeres und jugendlicheres Aussehen erhalten. Je nach Ihrem persönlichen Ausgangsbefund kann ein Halslift allein oder in Kombination mit einer Fettabsaugung (z. B. für die Korrektur eines Doppelkinns) oder mit einem Facelifting eingesetzt werden.

Der Ablauf für eine Halsstraffung

Vorab muss geklärt werden, woher die Erschlaffung des Halses kommt. Hierbei ist die Fragestellung, ob die Erschlaffung aus einem überschussigen Fettpolster oder aus der Hauterschlaffung rührt. Die Entfernung überschussiger Fettpolster kann durch eine Liposuktion im Halsbereich erreicht werden. Der Zugang für den Operationsbereich erfolgt in den häufigsten Fällen an der Unterseite des Kinns. Muss ein Hautüberschuss entfernt oder die Halsmuskeln vernäht werden, so erfolgt der Zugang überwiegend hinter den Ohren. Eine Kombination aus beiden Zugängen ist unter gewissen Voraussetzungen auch möglich. Die entstehenden Narben sind nach dem Heilungsprozess nahezu unsichtbar. In sehr umfangreichen Fällen kann auch eine Halsstraffung mittels einer Z-Plastik notwendig werden. Eine weitere Methode der Halsstraffung ist die Halssstraffung mit Laser. Die Halsstraffung wird entweder ambulant oder stationär (in der Regel 1 Tag Klinikaufenthalt) durchgeführt. Je nach Operationsumfang und Ihrem persönlichen Wunsch wird in Narkose oder in örtlicher Betäubung operiert.

Welche Erfahrung besitzen wir für die Ihre Halsstraffung?

Seit 1992 sind wir in der Plastischen, Ästhetischen Chirurgie tätig und besitzen eine Erfahrung aus über 20 Jahren. Nutzen Sie für Ihre Halsstraffung unsere Erfahrung.
Natürlich kommen neue Methoden auf den Markt, oder alte werden optimiert. Fragen Sie uns dazu im Rahmen Ihrer individuellen Behandlung.

Vorher- / Nachher-Bilder Halsstraffung

Nach dem Heilmittelwerbegesetz ist die Veröffentlichung von Vorher- / Nachher-Bildern von Halsstraffungen auf Internetseiten untersagt. Bei Ihrer persönlichen Beratung und Voruntersuchung zeigen wir Ihnen Vorher- / Nachher-Bilder von ähnlich gelagerten Fällen, so dass Sie einen Eindruck vom Behandlungsablauf und von einem möglichen Zielergebnis erhalten.

Ratenzahlung - kann ich meine Halsstraffung in Raten bezahlen?

Eine Ratenzahlung ist ab 1000,00 € Behandlungskosten möglich.

 

 

Informationen und Terminvereinbarung: 08151 - 29 968
Beratungstermin/ Voruntersuchung online vereinbaren

Auszeichnungen

 

 Finckenstein

Dr. Graf von Finckenstein

wurde ausgezeichnet als TOP MEDIZINER der Focus Ärzteliste 2013, 2014, 2015, 2016
und 2017

 

 Finckenstein

Dr. Graf von Finckenstein

Festival du film medical Cannes
Gewinner Preis 2015

powered by Estheticon.de
Bewertung wird geladen...

Ihr Facharzt für Plastische und Ästhetische
Chirurgie in Starnberg

Praxisklinik in den Seearkaden Starnberg
Wittelsbacherstr. 2a
82319 Starnberg

Stationäre Operationen im Klinikum Starnberg

Tel.:  08151 - 299 68
Fax.: 08151 - 891 49

dr.med@finckenstein.de

Kassenabrechnung


Wir besitzen auch eine Krankenkassenzulassung.

Eine Abrechnung mit der gesetzlichen
Krankenkasse ist möglich.

Allgemeiner Hinweis


Grundsätzlich müssen wir nach dem Heilmittelwerbegesetz alle ärztlichen Dienstleistungen verrechnen.Bei medizinisch notwendigen Eingriffen trägt die Kosten die Krankenkasse.Die Grundlage der Abrechnung ist die Gebührenordnung für Ärzte. Auch Beratungen sind ärztliche Dienstleistungen und daher kostenpflichtig.

Mitgliedschaften


Deutschen Gesellschaft der Plastischen

International Society

dgapc

© 2016 Dr. von Finckenstein  Impressum | Datenschutz | Kontakt

We speak englisch Nous parlons français Vorbim si limba Romanã Entendemos español